Wissenschaft in Kaffeehausatmosphäre

Junge WissenschaftlerInnen beweisen, dass Forschung spannend und leicht verständlich sein kann. Bernhard Weingartner von der Technischen Universität (TU) Wien veranstaltet „Science Slams“ in Wien. Hier gibt es keinen Widerspruch zwischen Wissenschaft und lockerer Unterhaltung.

Wien (TU). - Gemütlich etwas trinken gehen und nebenbei spannende Kurzvorträge über Wissenschaft präsentiert bekommen – diese neue Form der Abendgestaltung ist demnächst in Wien zu genießen. Ähnlich wie „Poetry Slams“, bei denen Literaturschaffende ihre Texte vortragen, gibt es nun auch „Science Slams“ – lockere Abendveranstaltungen für Wissenschaftsinteressierte, bei denen junge ForscherInnen besonders packende Themen ihres wissenschaftlichen Bereiches kurz präsentieren.Egal wie komplex das wissenschaftliche Thema ist: Innerhalb von nur 6-8 Minuten muss es klar verständlich, peppig und spannend erklärt werden. Zwischen den Präsentationen ist ausreichend Zeit für Diskussionen – die ZuhörerInnen sind aufgefordert, die Präsentationen zu bewerten.

Der erste Science Slam wird am Dienstag, dem 30. November 2010 im Cafe Aera (Gonzagagasse 11, 1010 Wien) stattfinden. In weiterer Folge sollen die Science Slams an wechselnden Orten zu einer festen, immer wiederkehrenden Einrichtung werden. Weitere Science Slams sind – gefördert von der Stadt Wien - bereits für Ende Jänner, Mitte März und Anfang Juni 2011 geplant.

Bernhard Weingartner, der Organisator des „Science Slams“, ist als Spezialist für unkonventionelle Wissenschaftskommunikation bekannt. Weingartner war jahrelang an der Technischen Universität Wien als Wissenschaftler tätig, heute präsentiert er Naturwissenschaft aber lieber fernab vom Hörsaal. Ob bei Stadtfesten oder im Freibad – Weingartner ist in ganz Wien unterwegs, um bei den verschiedensten Anlässen verblüffende Experimente vorzuführen. WissenschaftlerInnen, die spannende Kurzvorträge für den Science Slam beisteuern wollen sind herzlich willkommen. Alle anderen haben die Chance, an einem gemütlichen und inhaltlich höchst bunten Abend den ersten Wiener Science-Slam-Preis zu vergeben. Entscheiden Sie mit – der Eintritt ist frei!

Näheres erfahren Sie auf www.scienceslam.at. Dort kann man sich auch gleich online für die Teilnahme am Science Slam bewerben.

Rückfragehinweis:
Dipl.-Ing. Bernhard Weingartner
Technische Universität Wien
Telefon: +43-699-88788246
bernhard.weingartner(at)tuwien.ac.at