Technische Universitäten im internationalen Austausch: Erster Dialog von 4TU und TU Austria in Graz

Die Spitzen der Technischen Universitäten aus den Niederlanden und Österreich erörterten gemeinsam aktuelle Hochschulthemen im internationalen Vergleich.

Oben: Ijsbrand Haagsma, Harald Kainz, Frank Baaijens, Arthur Mol, Thom Palstra (v.l.n.r) Unten: Wilfried Eichlseder, Elke Standeker, Sabine Seidler, Karel Luyben, Melanie ten Asbroek-Braamhaar (v.l.n.r)
Oben: Ijsbrand Haagsma, Harald Kainz, Frank Baaijens, Arthur Mol, Thom Palstra (v.l.n.r) Unten: Wilfried Eichlseder, Elke Standeker, Sabine Seidler, Karel Luyben, Melanie ten Asbroek-Braamhaar (v.l.n.r)

Was die TU Austria in Österreich ist, ist 4TU in den Niederlanden - der Verbund der Technischen Universitäten des Landes. Bereits seit einigen Jahren richtet sich der Focus der TU Austria verstärkt auf die Vernetzung mit internationalen Verbänden technischer Universitäten. Aufbauend auf den Erfahrungen aus dem seit nunmehr zwei Jahren regelmäßig stattfindenden konstruktiven Austausch mit dem deutschen Verbund TU9 gelang es nunmehr das internationale Netzwerk auch in die Niederlande zu erweitern.

Auf Initiative des TU Austria-Präsidiums waren die 4TU Rektoren Frank Baaijens (Eindhoven University of Technology), Karel Luyben (Delft University of Technology), Arthur Mol (Wageningen University & Research) und Thom Palstra (University of Twente) sowie Ijsbrand Haagsma (Secretary General 4TU.Federation) und Melanie ten Asbroek-Braamhaar (Grants Advisor University of Twente) am 2. Juni 2017 zu Gast in Graz, um gemeinsame Herausforderungen und Strategien zu besprechen.

Gemeinsam mit den TU Austria-RektorInnen Sabine Seidler (TU Wien), Harald Kainz (TU Graz), Wilfried Eichlseder (Montanuniversität Leoben) und TU Austria-Generalsekretärin Elke Standeker erörterten die 4TU-Rektoren bei diesem Arbeitstreffen nicht nur aktuelle hochschulpolitische Aspekte und Rahmenbedingungen, sondern auch vielfältige Themenbereiche - von Digital Education, über Excellence in Education and Research bis hin zu europäischen Netzwerken und Internationalisierungsstrategien.

"Gerade im Bereich Technik muss die Perspektive eine globale sein. Die Vernetzung mit internationalen technischen Universitäten ist der TU Austria deshalb ein Anliegen. Wir haben uns daher sehr gefreut, dass wir die Kolleginnen und Kollegen von 4TU in Graz begrüßen durften", freut sich TU Austria Präsidentin und TU Wien Rektorin Sabine Seidler.

Über TU Austria
Three Austrian Universities of Technology - One Force - United Through Excellence
Die österreichischen Universitäten TU Wien, die TU Graz und die Montanuniversität Leoben haben 2010 den Verein "TU Austria" gegründet. Damit entsteht im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich ein Verbund mit mehr als 49.000 Studierenden, 5.500 Abschlüssen jährlich und 8.600 Mitarbeiter_innen. Die Mission von TU Austria besteht in der Bündelung aller Kräfte um gemeinsam mehr in den Bereichen Forschung, Lehre und Hochschulpolitik zu erreichen und um mit geballter Kompetenz als Partner für Wirtschaft und Industrie aufzutreten.

Über "4TU"
4TU.Federation ist eine Partnerschaft zwischen Delft University of Technology, Eindhoven University of Technology, Twente University und Wageningen University. Die vier Technischen Universitäten in den Niederlanden haben sich gemeinsam verpflichtet, technisches Wissen zu stärken und zu vereinen.

Bildmaterial bei Nennung der angeführten Quellen honorarfrei verfügbar unter:
Bilder 4TU und TU Austria in Graz 2017

Kontakt:
Mag. Dr. Elke Standeker Bakk. MBA
Generalsekretärin der TU Austria
Telefon: 0043 (0)38424027013
elke.standeker(at)tuaustria.ac.at

Ir. IJ.G. (IJsbrand) Haagsma
Secretary General 4TU.Centre for Ethics and Technology
Telefon: 0031(0)618086856
secretaris(at)4tu.nl  
Website: http://4tu.nl 


Bild: © Baustädter – TU Graz