In 2010 the three Austrian Universities of Technology, the Vienna University of Technology, the Graz University of Technology, and the Montanuniversitaet Leoben founded "TU Austria". This association, which focuses on the field of science and engineering, has more than 49,000 students, 5,500 graduates and 8,600 members of staff.

The TU Austria-Universities join forces and use synergy effects in order to accomplish more in research, teaching and higher-education policy and to be convincing as a strong partner in the industrial and economic sectors with their cumulative expertise.

 

more

NEWS | TU Wien | 02/20/2018

Die Brücke, die sich dehnen kann

Satzengrabenbrücke - Österreichs längste integrale Brücke

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch...

more

NEWS | TU Wien | 02/13/2018

Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Im nahezu perfekten Gitter gibt es Stellen an denen ein Kohlenstoffatom zwischen den benachbarten Atomen fehlt und daneben ein Stickstoffatom eingebaut ist.

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten...

more

NEWS | TU Wien | 02/12/2018

Auf chemischen Wellen zu Katalysatoren der Zukunft

Spiralförmige Wellen bilden sich auf der Rhodium-Folie. Sie liefern wichtige Information über die chemischen Eigenschaften der Oberfläche.

Spektakuläre Elektronenmikroskop-Aufnahmen der TU Wien führen zu wichtigen Erkenntnissen: Chemische Reaktionen können in spiralartigen...

more

NEWS | TU Wien | 02/07/2018

Ein Gummituch auf atomarer Skala

Untersuchungstechnik: Mit rotem Licht beleuchten, blaues Licht zurückbekommen

Dehnungen und Zerrungen können die Eigenschaften eines Materials drastisch verändern. An der TU Wien entwickelte man nun eine Methode, diese inneren...

more

NEWS | TU Graz | 02/02/2018

TU Graz researcher on Forbes “30 under 30” list

Johanna Pirker, Informatikerin an der TU Graz, im Gang vor ihrem Büro.

Forbes magazine lists Johanna Pirker, a computer scientist at TU Graz, among the 30 most interesting minds from Europe under the age of 30 for her...

more

NEWS | TU Graz | 12/29/2017

A New Thermal Shell for Old Houses

nnenansicht des neuen, sehr hellen Raumes mit Blick auf Nachbarhaus und üppige Grünanlagen.

TU Graz highlights new features in the Smart City project “STELA”. Instead of relying on high tech for the thermal refurbishment of existing...

more

NEWS | TU Wien | 11/27/2017

Auf dem Weg zum umweltfreundlichen Treibstoff

Wird es in Zukunft CO2-neutralen Treibstoff für Verbrennungsmotoren geben? Das Forschungsprojekt "Heat-to-Fuel", mit Beteiligung der TU Wien, arbeitet...

more

NEWS | TU Graz | 11/24/2017

TU Graz goes Munich and opens Alumni Chapter Bavaria

Von links: Maximilian Ardelt, ehemaliger Unirat der TU Graz, TU Graz-Rektor Harald Kainz sowie Vizerektorin Claudia von der Linden, Alumni Chapter Bayern-Leiter Werner Adelberger, TU München-Kanzler Albert Be

TU Graz is expanding its worldwide “alumni eXtended” network with yesterday’s opening of the “Alumni Chapter Bavaria” at TU Munich. Following Shanghai...

more

NEWS | TU Graz | 11/24/2017

Small – smaller – molecular electronics

Von links nach rechts: TU Graz-Forschender Egbert Zojer und die erfolgreiche ehemalige Dissertantin Veronika Obersteiner.

The research area of molecular electronics focuses on miniaturisation. It’s a further development of microelectronics and deals with circuits at the...

more

NEWS | TU Graz | 11/24/2017

Top research: Financial funding running into millions for TU Graz lead projects

Von links nach rechts: Katrin Ellermann und Gerhard A. Holzapfel.

Two interdisciplinary basic research projects in the fields of biomechanics and materials sciences will be funded to the amount of 3.5 million euros...

more