TU Austria Kongress

„Digitalisierung und Berufsorientierung unter dem Aspekt von Gender und Diversität“

Technik prägt die Gesellschaft von heute und morgen. Daher ist der Zugang zu technischen und naturwissenschaftlichen Ausbildungen, Studiengängen und Berufen auch eine Frage der Geschlechtergerechtigkeit. Insbesondere die zukünftige Generation wird von den Folgen der Digitalisierung betroffen sein; kein Arbeitsplatz wird mehr ohne allgemeine und spezifische digitale Kompetenzen auskommen. Digitale Teilhabe wird somit elementare Voraussetzung gesellschaftlicher Teilhabe.

Die TU Austria lädt alle Pädagoginnen und Pädagogen der Sekundarstufe sowie Lehramtstudentinnen und -studenten zum Kongress „„Digitalisierung und Berufsorientierung unter dem Aspekt von Gender und Diversität“ am 30. April 2019 auf der Montanuniversität ein.

Der Kongress zielt auf die Förderung der Interessen von Mädchen und jungen Frauen an den MINT-Fächern ab, wobei schwerpunktmäßig das Thema „Digitalisierung“ bzw. „Berufsorientierung“ behandelt wird. Im Mittelpunkt stehen interdisziplinärer Informations- und Erfahrungsaustausch, Kennenlernen von Good-Practice-Modellen und Erweiterung des pädagogischen Handlungsrepertoires.

Neben den Vorträgen von Univ.-Prof. Markus Hengstschläger und Ali Mahlodji wird Bildungsminister Univ.-Prof. Faßmann zu diesem Thema sprechen. Im Rahmen der Veranstaltung können zudem folgende Workshops besucht werden:

Smarte Schule
Gestaltung des Unterrichts mit modernen Technologien, Fähigkeiten und Strategien der Informatik vermitteln, digitale Lehr- und Lernmöglichkeiten, Computational Thinking
Dipl.-Ing. Mag. Petra Nußdorfer, ditact

21 st Century Skills & Skills für nachhaltige Entwicklung
Kinder nachhaltig für die Zukunft fit machen, Potenzialentfaltung, Begabtenförderung
Ingrid Teufel, Jedes Kind

Genderbewusstes Arbeiten mit Schülerinnen und Schülern
Rollenbilder, Rollenerwartungen, Wie kann der Umgang von Schülerinnen und Schülern verbessert werden? Konstruktives Miteinander, Gender-Maßnahmen, gendersensibler Unterricht (Inhalte, Interaktion, Unterrichtsmaterialien, etc.), speziell: Welche Unterstützung ist für Mädchen in Bezug auf MINT wünschenswert und notwendig? Welche Ressourcen gibt es?
Dipl.-Ing. Elke Szalai, Planung & Vielfalt

Arbeitswelt von morgen an der Schnittstelle Bildung
MINT & Industrie 4.0, Entrepreneurship, Welchen Beitrag kann die Schule zur Arbeitswelt von morgen leisten?
MMag. Elke Austerhuber, PH Salzburg

Die Anmeldung der Lehrpersonen der Sekundarstufe erfolgt über den Schulleiter bzw. die Schulleiterin an sabine.fritz(at)phst.at. Lehramtstudierende können sich direkt per Mail an dafina.thaqi(at)unileoben.ac.at anmelden. Der Kongress ist für Lehrende als Fortbildung zu werten. Mehr Infos dazu gibt es auf PH-Online der PH Steiermark unter der Seminarnummer 6719FR05.

Weitere Anfragen an dafina.thaqi(at)unileoben.ac.at

 

 

Hinweis: Im Rahmen dieser Veranstaltung können durch die oder im Auftrag der Montanuniversität Leoben Fotografien und/oder Filme erstellt werden. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung nehmen Sie zur Kenntnis, dass Fotografien und Videomaterialien, auf denen Sie abgebildet sind, zur Presse-Berichterstattung verwendet und in verschiedensten (Sozialen) Medien, Publikationen und auf Webseiten der TU Austria veröffentlicht werde