„Technikerinnen der Zukunft“ gesucht: Technische Universitäten schreiben TU Austria-Preis 2020 aus

Noch bis 31. März können Schülerinnen ab der 9. Schulstufe neue, kreative Ideen zum Lösen konkreter Probleme einreichen und bis zu 1.000 EUR Preisgeld gewinnen.

Junge Dame in Elektrotechnik Labor

Der TU Austria-Preis soll Schülerinnen ab der 9. Schulstufe dazu motivieren, über Technik im Allgemeinen und über den Sinn von Technologien im Speziellen nachzudenken. © Lunghammer – TU Graz

Der TU Austria-Preis wurde 2018 von der TU Austria – ein Verbund der drei österreichischen Technischen Universitäten TU Wien, TU Graz und Montanuniversität Leoben – ins Leben gerufen.
Ziel ist es, das Interesse von Schülerinnen für Technik zu wecken und ihnen zu zeigen, dass sie mit ihren technischen Ideen die Welt verändern können.

Technikerinnen der Zukunft 2020: Zeit zu Hause nutzen

In diesem Jahr sind Schülerinnen ab der 9. Schulstufe aufgerufen, Ideen einzureichen, die unser aller Leben einfacher, leichter und bequemer gestalten und unsere Lebensqualität verbessern. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt – so sind auch Antworten auf Fragen herzlich willkommen, die sich mit dem derzeitigen Alltag im Zeichen des Coronavirus beschäftigen: Wie könnte digitaler Unterricht aussehen? Wie können Menschen mittels Technologie zuhause versorgt werden?  Wie kann man sich weiter mit Freundinnen und Freunden treffen oder gemeinsam Sachen unternehmen?

Fotos, Videos, Texte oder andere Dateien, die die Idee im Detail beschreiben, können auf der Website www.tuaustria.ac.at/technikerinnen noch bis 31. März eingereicht werden.

Bewertungskriterien und Preisgeld

Eine Jury aus Forschenden der drei Technischen Universitäten bewertet die Neuartigkeit und Kreativität der eingereichten Beiträge, die Auswirkungen der jeweiligen Idee auf unsere Gesellschaft und auf die Welt sowie die sinnvolle und ressourcenschonende Nutzung. Anschließend werden die besten zehn Ideen gereiht. Der 1. Platz wird mit 1.000 EUR prämiert, die Plätze 2 bis 5 mit 400 EUR belohnt und 200 EUR gibt es für die Plätze 6 bis 10.

Die feierliche Preisverleihung an der TU Graz wird voraussichtlich im Herbst stattfinden.

TU Austria

Die Dachmarke TU Austria konzentriert die Kräfte von TU Graz, TU Wien und Montanuniversität Leoben und nutzt Synergieeffekte: gemeinsam wird mehr in Forschung, Lehre und Hochschulpolitik erreicht. Ziel ist es, als starke Partnerin für Wirtschaft und Industrie wahrgenommen zu werden.

Mehr Informationen zum Verbund: www.tuaustria.at
Mehr Informationen zum TU Austria-Preis 2020: www.tuaustria.ac.at/technikerinnen

Kontakt

Florian UNGERBÖCK
TU Graz | Büro für Gleichstellung und Frauenförderung
Tel.: +43 316 873 6096
Mobil: +43 664 60 873 6096
f.ungerboeck@tugraz.at