Herzlich Willkommen

Die drei Technischen Universitäten Österreichs, die Technische Universität Wien, die Technische Universität Graz und die Montanuniversität Leoben, haben 2010 den Verein "TU Austria" gegründet. Dieser technisch-naturwissenschaftliche Verbund umfasst mehr als 43.800 Studierende, 5.200 Graduierte und 10.200 MitarbeiterInnen.

Die TU Austria-Universitäten bündeln ihre Kräfte und nutzen Synergieeffekte, um gemeinsam mehr in Forschung, Lehre und Hochschulpolitik zu erreichen und mit geballter Kompetenz als starke Partner für Wirtschaft und Industrie zu überzeugen.

Pinnwand

Videos

News

Die extreme Teilchenstrahlung der Sonne wirkt zerstörerisch auf Materialien der Raumfahrt. Forscher der Montanuniversität Leoben, der ETH Zürich (CH)…

Weiterlesen
Graphik der Atomstruktur von Zinkoxid und unterschiedlicher Oberflächen

Neue Messungen zeigen: Bei Katalysatoren für Wasserstoffproduktion oder CO2-Recycling kommt es nicht nur auf das Material an, sondern auch auf seine…

Weiterlesen
Graphik der Atomstruktur von Zinkoxid und unterschiedlicher Oberflächen
Gottfried Strasser, Benedikt Schwarz, Johannes Hillbrand und Nikola Opacak in Schutzanzügen und mit Schutzmasken im Labor
Gottfried Strasser, Benedikt Schwarz, Johannes Hillbrand und Nikola Opacak in Schutzanzügen und mit Schutzmasken im Labor

Mit Infrarotlicht kann man viele wichtige Moleküle nachweisen – doch starke, kurze Laserpulse in diesem Bereich waren bisher nur mit großem Aufwand…

Weiterlesen

Sieben europäische Hochschulen, darunter die Montanuniversität Leoben als Projektkoordinatorin, haben eine Allianz gebildet, um gemeinsam im Bereich…

Weiterlesen
Vier Personen vor Vakuumröhren, Kabeln und Geräten
Vier Personen vor Vakuumröhren, Kabeln und Geräten

Warum emittieren bestimmte Materialien Elektronen mit einer ganz bestimmten Energie? An der TU Wien wurde das nun nach langer Zeit endlich geklärt.

Weiterlesen

Der Innovations-Marathon

Reale Aufgabenstellungen aus österreichischen Unternehmen, multidisziplinäre Studierenden-Teams und nur 24 Stunden Zeit, um innovative Lösungskonzepte zu entwickeln.